Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen über Cookies erhalten Sie unter dem folgenden Link: Mehr über Cookies erfahren.

News

Die BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Spezialist für die Aufbereitung von Druckluft und Druckgas, bringt mit CLEARPOINT 3eco eine neue Generation von Druckluftfiltern auf den Markt. Die neuen Filter erreichen eine bis zu 10-mal höhere Ölaerosolabscheideleistung bei einem – im Vergleich zum Vorgänger-Modell CLEARPOINT 3E – um bis zu 50 Prozent reduzierten Differenzdruck im nassgesättigten Zustand.

(Weiterlesen)

Die BEKO Technologies GmbH treibt die globale Unternehmensausrichtung weiter voran und schafft dafür den neuen Bereich Global Corporate Development (GCD). Mit Yannick Koch übernimmt ein Mitglied der Gründerfamilie die Leitung des Global Corporate Development.

(Weiterlesen)

Der METPOINT FLM erfasst den Druckluft-Volumenstrom und bildet die Grundlage für aussagekräftige Verbrauchsanalysen zur Kostenreduktion und ein effizientes Energiemanagement. METPOINT FLM Sensoren detektieren sicher Überlastungen, Leckagen oder Fehlfunktionen. Nach Auswertung der gewonnen Daten können die Komponenten eines Druckluftsystems bestmöglich aufeinander abgestimmt werden.

(Weiterlesen)

Getränkehersteller setzt auf Katalysetechnik für ölfreie Druckluft.
Als eines von vielen an der Produktion beteiligten Medien wird sie meist nicht weiter beachtet und ihr Stellenwert für ein hochwertiges Endprodukt häufig unterschätzt: Druckluft. Dabei spielt sie in der Industrie im gesamten Produktionsprozess eine entscheidende Rolle, hat sie doch Einfluss auf die Qualität und – bei Lebensmitteln – den Geschmack des Endprodukts.

(Weiterlesen)

Auf der ComVac 2017 präsentiert die BEKO TECHNOLOGIES GMBH energieeffiziente Lösungen rund um die Druckluftaufbereitung für jede Branche. Der Hersteller und Anbieter von Komponenten und Systemen für die Aufbereitung und das Management von Druckluft und Druckgas stellt am Messestand (Halle 26, Stand C31) neben unterschiedlichen Systemen und Produkten auch seine Managementkompetenz für individuelle Projekte und seinen Service vor.

(Weiterlesen)

Das Trainingskonzept der BEKO TECHNOLOGIES GmbH zur Drucklufttechnik richtet sich an Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen und fördert den gegenseitigen Erfahrungsaustausch und den damit verbundenen Lernfortschritt. Druckluft als Ganzes zu verstehen und den Anwender professionell beraten zu können, sind vorrangige Ziele des Konzeptes.

(Weiterlesen)

Der professionelle, verantwortungsvolle und sichere Umgang mit dem abgeleiteten Kondensat wird vom Gesetzgeber gefordert. Unsere Öl-Wasser-Trennsysteme und Reaktionstrennanlagen unterstützen Sie bei der Entsorgung dispergierter und emulgierter Kondensate. Bei der Vorauswahl gibt unser neues Auslegetool bereits Rat für das geeignete System...

(Weiterlesen)

Steigende Energiekosten belasten die Wettbewerbsfähigkeit energieintensiver Branchen wie die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie. Energieeffizienz ist deshalb in der Prozessindustrie ein Muss. Kluges Energiemanagement und der verstärkte Einsatz energiesparender und klimaschonender Techniken sind unabdingbar. Hierfür gibt es bereits eine Vielzahl von Produkten sowie konkrete Ansätze und Lösungen, die Geld sparen und zugleich die Umwelt schonen.

(Weiterlesen)

Mit dem DRYPOINT M eco control erstmals gelungen, ein Trocknungssystem zu entwickeln, mit dem eine Bandbreite an Trocknungsgraden einstellbar ist und somit auf die Erfordernisse der Anwendung eingegangen werden kann. Dieser Trocknungsgrad wird gehalten, auch bei wechselnden Betriebsbedingungen. Energie wird nur dann verbraucht, wenn auch tatsächlich Trocknerleistung bereitgestellt werden muss. Dieses neue System schließt die bisher bestehende verfahrenstechnische Lücke zwischen Kälte- und...

(Weiterlesen)

Zum 1. Juli 2016 tritt Norbert Strack seine neue Stelle als technischer Geschäftsführer der BEKO TECHNOLOGIES an. Er wird über die nächsten Monate die Aufgaben von Werner Koslowski übernehmen, der zum Jahresende in den Ruhestand geht.

(Weiterlesen)